forum Sea of Sin / Startseite sitemap

Sea of Sin / Blog

Zentrum der Langeweile

Überwachungsstaat

2007/03/05 von de_henne
Heute möchte ich einmal ein allgemeines Thema ansprechen. Was eigentlich uns alle betrifft oder noch betreffen wird.

Vor kurzem las ich, dass in Berlin die Videoüberwachung erweitert werden soll. Jedoch ist mir bis jetzt noch nicht klar was genau der tiefere Sinn davon ist?
  Zitat heise.de

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wollen an U-Bahnhöfen, in Bussen und Straßenbahnen flächendeckend Kameras installieren, noch bevor ein vom Abgeordnetenhaus nach längeren Auseinandersetzungen genehmigtes Pilotprojekt ausgewertet worden ist. Den Planungen der BVG zufolge sollen bis Ende des Jahres alle 170 Haltestellen für die U-Bahn für eine 24-stündige Videoüberwachung ausgerüstet werden. Nach 24 Stunden sollen die verschlüsselt gespeicherten Daten gelöscht werden, falls sie bis dahin von der Polizei nicht zur Aufklärung von Straftaten abgefragt worden sind. Bis 2010 sollen dann alle Busse und Trams entsprechend mit elektronischen Augen ausgerüstet werden.


Wohin soll das führen? Will die Regierung nicht doch lieber in meinem Zimmer eine Kamera?
Am besten doch lieber noch an jedes Schild.

Gehen wir der Sache doch einmal auf den Grund.
Oftmals werden solche Argumente gebracht:

Überwachung verhindert
- Verbrechen
- Macht das Aufklären besser / einfacher
- Dient als Zeuge

Verhindert es wirklich Verbrechen?

 
Meiner Meinung nach nein. Wie soll eine Kamera denn ein Verbrechen verhindern? Kann die Kamera einschreiten und den Täter bei frischer Tat stören? Hierzu muss ich etwas mehr ausholen. Oftmals werden Kameras an öffentlichen Orten eingesetzt, hier sind viele Menschen unterwegs. Solche Orte müssen ja geschützt werden. Aber hindert eine Kamera einen Menschen daran ein Verbrechen zu begehen, wenn er es eh an einem öffentlich gut besuchten Ort tätigt? Wenn die Hemmschwelle doch schon so niedrig ist an gut besuchten Orten einen Mord / Überfall oder sonstiges zu begehen.

Klärt eine Kamera wirklich auf?

Bei vielen Verbrechen ist doch auch der Blickwinkel wichtig, es gibt nun mal keine Kamera die eine 360Grad Sicht besitzt. Wie kann ich mir dann wirklich sicher sein dass dies auch stimmt was ich da sehe?

Dient es dann wirklich als Zeuge?


Kann sein. Nur wie sieht es mit der digitalen Bearbeitung aus?
Wer garantiert mir dass die Bilder wirklich die sind welche wir sehen?

Oftmals hört man auch den Spruch,

Sollen Sie nur machen, hab nichts zu verheimlichen


Wenn sich jeder einmal wirklich die Frage stellt und diese sich ehrlich beantwortet, hat man nun wirklich nichts zu verbergen?
Wieso sind dann nicht in jedem Haus Kameras die im Internet frei anwählbar sind?
Genau, es geht ja um die Privatsphäre. Es hat jeder was zu verbergen, sei es wenn man 10km/h schneller fährt, an einem Stoppschild keine 10 Sekunden wartet oder über die Strasse geht wenn 50 Meter daneben ein Zebrastreifen existiert, einmal von öffentlichen Plätzen ausgehend.

Es verhindert vielleicht einige Verbrechen, da doch einige Menschen eine Hemmschwelle besitzen und sich von einer Kamera gestört fühlen. Doch welchen Preis zahlen wir für so etwas? Das Unwohlfühlen wird durch eine Überwachung doch nur verstärkt. Jeder benimmt sich doch anders wenn er gefilmt wird oder wenn Fotos von einem gemacht werden. Ein Mensch der sich wohl fühlt benimmt sich gemäß seiner Natur.
Die Gewissheit ständig beobachtet zu werden ist ein wirklich hoher Preis den ich persönlich nicht zahlen will.

Welche Frage sich mir auch stellt, wer bezahlt die Aktion?
Es werden hier Milliarden ausgegeben um was zu verhindern? U-Bahn Zerstörungen welche sich im Millionen Bereich befinden?
Wird hier nicht mit Kanonen nach Spatzen geschossen?
Einige werden hier nun laut aufschreien und nach alternativen bitten.

Genau hier gibt es meiner Meinung nach nur eine Antwort.

Zivilcourage

 

Gruss henbug

  • Keine Kommentare